Optiker Bode Stiftung

Wir fördern benachteiligte Kinder und Jugendliche

Gutes zurückgeben

Seit 2006 unterstützt die vom Unternehmerehepaar Hansgeorg und Birgit Bode gegründete Optiker Bode Stiftung benachteiligte Kinder und Jugendliche. „Wir möchten etwas von dem Guten, was uns selbst im Leben wiederfahren ist, zurückgeben an Menschen, die weniger Glück haben“ betonte Hansgeorg Bode stets zu sagen. Ein Teil des Unternehmensertrags von Optiker Bode fließt jährlich in die Stiftung. Zu den bislang unterstützten Projekten gehören unter anderem Einrichtungen wie „Die Arche“, die „Boxakademie“, das „Theodorus Kinder-Tageshospiz“, „Leuchtturm e.V.“ und Projekte der Albertinen-Stiftung wie z.B. die „Herzbrücke“.

Vorrangiges Ziel der Optiker Bode Stiftung ist es, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um ein positives Umfeld für bedürftige junge Menschen zu schaffen. Das beinhaltet sowohl die kurzfristige Hilfe für in Not geratene Jugendliche als auch die finanzielle Begleitung längerfristiger Maßnahmen im Umfeld von Sport, Wissenschaft und Bildung sowie im karitativen Bereich.

Vorsitzende der Optiker Bode-Stiftung sind Sandra und Birgit Bode. Alle Projekte werden persönlich ausgesucht und betreut. So wird sichergestellt, dass die Mittel verantwortungsbewusst eingesetzt werden und die Hilfe auch wirklich da ankommt, wo sie gebraucht wird.