Standard Gehörschutz

Unsere Umwelt ist voll von Geräuschen und es werden immer mehr. Zunehmender Straßenverkehr, Klingeltöne von Smartphones, Arbeitslärm im Großraumbüro, auf der Baustelle oder schallende Musik vom Nachbarn: Die anhaltende Geräuschkulisse gehört zum Alltag, doch unser sensibles Gehör ist auf diese Art von Dauerbelastung nicht ausgelegt.

Text

Um lärmbedingten Hörverlust zu vermeiden, ist der Gebrauch eines Gehörschutzes ratsam. Denn anders als bei unseren Augen kann sich unser Gehör nicht selbst schützen – über ein Lid, dass sich bei Bedarf eigenständig schließt, verfügen unsere Ohren leider nicht. So bleiben sie stets zugänglich für jede Art von Geräusch. Regelmäßige Lärmbelastung kann das Gehör nachhaltig schädigen: Die Haarzellen im Gehörgang werden durch eine zu laute Umgebung in Mitleidenschaft gezogen und können in extremen Fällen sogar absterben. Dies kann dann wiederum zu lärmbedingtem Hörverlust oder auch zu Tinnitus führen.

Und nicht nur unser Gehör ist von andauerndem Lärm betroffen: Auch unser Körper reagiert auf diese Art von äußerer Belastung – mit einer vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen, erhöhtem Blutdruck, schnellem Herzschlag und gesteigerter Atemfrequenz. Darauf aufbauend können langanhaltende Folgen wie Schlafprobleme, Konzentrationsprobleme, eine Beeinträchtigung des Leistungsvermögens und mehr auftreten.

Hörverlust sicher vorbeugen

Lärm kann das empfindliche Gehör nachhaltig beeinträchtigen. Mit einem passenden Gehörschutz lassen sich gesundheitliche Risiken wie Hörminderung oder Tinnitus effektiv vorbeugen. Es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, ab wann Lärm als unangenehm empfunden wird. Im Durchschnitt wird die Schmerzgrenze bei etwa 120 Dezibel angesetzt, dem Lärm eines Düsenflugzeugs. Allerdings kann auch die Geräuschkulisse einer Wohnung, die an einer Hauptverkehrsstraße liegt, bereits zu empfundener Lärmbelästigung führen. Die Toleranzgrenze, ab wann Geräusche als störend wahrgenommen werden, ist individuell von der betroffenen Person abhängig.

Text

Gehörschutz für jede Situation

Ob für den Arbeitsalltag, im privaten Bereich bei verschiedenen Freizeitaktivitäten wie Konzertbesuchen oder Schwimmen, beim Heimwerken, auf Reisen oder für einen geruhsamen Schlaf – wir beraten Sie gerne zu einer passenden Gehörschutzlösung. Welche Art von Gehörschutz für Sie die richtige ist, hängt prinzipiell davon ab, in welchen Situationen der Gehörschutz benötigt und wie häufig er getragen wird. Wir halten für jeden Bedarf eine geeignete Standard-Variante zum Schutz Ihrer Ohren bereit.

 

Unser Standard Gehörschutzangebot

  • Gehörschutz zum Schlafen: Erholsamer Schlaf ist wichtig und bietet die Basis für einen erfolgreichen Tag. Ein passender Gehörschutz kann die Schlafqualität deutlich erhöhen, da er Störgeräusche abdämpft und den Träger tiefer schlafen lässt. Bei uns finden Sie den passenden Gehörschutz für Ihren geruhsamen Schlaf.
  • Gehörschutz zum Schwimmen: Für passionierte Schwimmer bietet sich ein Gehörschutz an, um das Gehör vor eintretendem Wasser und erhöhtem Druck zu schützen. Unsere passenden Ohrstöpsel helfen Ihnen weiter.
  • Gehörschutz für Jäger & Schützen: Das Gehör von Jägern und Schützen ist regelmäßig den extremen Lautstärken von Gewehrschüssen ausgesetzt. Ein qualitativ hochwertiger Gehörschutz hilft dabei, das Gehör vor nachhaltigen Schäden zu schützen.
  • Gehörschutz für Musiker: Als Musiker verbringen Sie viel Zeit in geräuschvollen Umgebungen. Um Ihr Gehör auf der Bühne oder im Proberaum zuverlässig zu schützen, halten wir für Sie die passenden Gehörschutzlösungen bereit.
  • Gehörschutz für Konzertbesuche: Festivals, Konzerte und Clubbesuche sind mitreißende und emotionale Erlebnisse. Mit speziellem Gehörschutz können Sie sie in vollen Zügen genießen und laufen keine Gefahr, Ihr Gehör durch enorme Lautstärke nachhaltig zu schädigen.
  • Gehörschutz für Reisende: Statten Sie sich mit passenden Gehörschutzlösungen aus, um Ihre Reisen gänzlich genießen zu können. Für einen erholsamen Schlaf, den Druckausgleich während des Flugs oder der Zugfahrt sind Ohrstöpsel ebenso geeignet wie für eine ruhige Nacht im Hotel.
  • Gehörschutz gegen Lärm: Schützen Sie Ihr Gehör zuverlässig vor dauernder Lärmbelästigung auf Baustellen, beim Handwerk oder Hobby-Heimwerken.
  • Gehörschutz für Kinder: Kinder verfügen über ein sehr sensibles Gehör, das in lauten Umgebungen wie der Silvesternacht oder bei großen Feiern optimal geschützt werden sollte.

Tipps zum Schutz des Gehörs

Um Ihr Gehör zu schützen und eine Hörminderung zu vermeiden, haben wir Ihnen einige einfach umzusetzende Tipps für den Alltag zusammengestellt. Diese helfen Ihnen dabei, weiterhin Ihre beste Hörleistung genießen zu können!

Geräte leiser stellen
Achten Sie vermehrt darauf, Geräuschquellen wie Fernseher, Radio oder Musik über Kopfhörer auf moderate Lautstärke einzustellen.

Geräuscharme Elektrogeräte kaufen
Achten Sie beim Kauf neuer elektronischer Geräte, wie beispielsweise einem Kühlschrank oder einer Waschmaschine, auf die Dezibel-Angabe. Dabei gilt: Je kleiner, desto besser!

Keine parallelen Geräuschquellen
Versuchen Sie, die Anzahl unterschiedlicher Geräuschquellen soweit es geht zu reduzieren. Verhindern Sie beispielsweise gleichzeitiges Telefonieren, Musik hören und Heimwerken.

Geräuschintensive Umgebungen meiden
Entfernen Sie sich so weit wie möglich von geräuschintensiven Quellen. Ist dies nur begrenzt möglich, tragen Sie Ohrstöpsel (z. B. beim Rasenmähen).

Tipps zum Schutz des Gehörs

Um Ihr Gehör zu schützen und eine Hörminderung zu vermeiden, haben wir Ihnen einige einfach umzusetzende Tipps für den Alltag zusammengestellt. Diese helfen Ihnen dabei, weiterhin Ihre beste Hörleistung genießen zu können!

Geräte leiser stellen
Achten Sie vermehrt darauf, Geräuschquellen wie Fernseher, Radio oder Musik über Kopfhörer auf moderate Lautstärke einzustellen.

Geräuscharme Elektrogeräte kaufen
Achten Sie beim Kauf neuer elektronischer Geräte, wie beispielsweise einem Kühlschrank oder einer Waschmaschine, auf die Dezibel-Angabe. Dabei gilt: Je kleiner, desto besser!

Keine parallelen Geräuschquellen
Versuchen Sie, die Anzahl unterschiedlicher Geräuschquellen soweit es geht zu reduzieren. Verhindern Sie beispielsweise gleichzeitiges Telefonieren, Musik hören und Heimwerken.

Geräuschintensive Umgebungen meiden
Entfernen Sie sich so weit wie möglich von geräuschintensiven Quellen. Ist dies nur begrenzt möglich, tragen Sie Ohrstöpsel (z. B. beim Rasenmähen).