Fehlsichtigkeiten

Die häufigsten Sehschwächen im Überblick
Kurzsichtigkeit / Myopie

Ursachen/Folgen:

Kurzsichtigkeit bzw. Myopie ist meistens auf einen zu langen Augapfel und/oder eine zu hohe Brechkraft der Augenlinse zurückzuführen. Lichtstrahlen aus dem Fernbereich werden nicht direkt auf der Netzhaut, sondern schon vorher gebündelt. Die Folge: Während Kurzsichtige ihre Umgebung im Nahbereich durchaus scharf sehen können, werden Objekte in der Ferne verschwommen wahrgenommen.

Das Ausmaß der Fehlsichtigkeit wird in Dioptrien gemessen. Je höher der Dioptrienwert ist, desto größer muss die Korrektur werden. Treffen sich die Lichtstrahlen beispielsweise nur 1 Millimeter vor der Netzhaut, ergibt sich bereits eine Kurzsichtigkeit von etwa -3 Dioptrien.

Brille/Kontaktlinsen:

Die Kurzsichtigkeit wird durch Minusgläser bzw. entsprechende Kontaktlinsen korrigiert. Sie lenken das einfallende Licht so um, dass die Strahlen wieder direkt auf der Netzhaut zusammentreffen.

Eingeschränktes Sehen bei Kurzsichtigkeit
Weitsichtigkeit / Hyperopie

Ursachen/Folgen:

Bei der Weitsichtigkeit bzw. Hyperopie ist der Augapfel ist zu kurz und/oder die Brechkraft der Augenlinse ist zu gering. Dadurch werden einfallende Lichtstrahlen erst hinter der Netzhaut gebündelt und Objekte in der Nähe unscharf wahrgenommen.

Bei geringer Weitsichtigkeit von bis zu +0,5 Dioptrien kann das Auge durch Anspannung des Ziliarmuskels die Brechkraft der Augenlinse zum Teil selbst ausgleichen. Dieses Scharfstellen – man spricht auch von Akkommodationsfähigkeit – ist jedoch dauerhaft sehr anstrengend und kann zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und ähnlichen Symptomen führen. Außerdem nimmt die Akkommodationsfähigkeit mit zunehmendem Alter ab, meist macht sich ab dem 40. Lebensjahr die Alterssichtigkeit bemerkbar.

Brille/Kontaktlinsen:

Mit Plusgläsern bzw. entsprechenden Kontaktlinsen wird die Weitsichtigkeit korrigiert. Sie sorgen dafür, dass Objekte auch ohne Muskelanstrengung direkt auf der Netzhaut abgebildet werden.

Eingeschränktes Sehen bei Weitsichtigkeit
Hornhautverkrümmung / Astigmatismus

Ursachen/Folgen:

Bei einer Hornhautverkrümmung – Fachbegriff: Astigmatismus – weicht die Kontur der Hornhaut von der Idealform einer Halbkugel ab. Horizontale und vertikale Lichtstrahlen werden dadurch unterschiedlich gebrochen. Eine nicht korrigierte Hornhautverkrümmung äußert sich zum Beispiel durch Schatten an Buchstaben, verschwommen und verzerrt wahrgenommene Objekte und strich- statt punktförmig erscheinende Lichtquellen.

Brille/Kontaktlinsen:

Durch eine Hornhautverkrümmung entstehen unterschiedliche Wirkungen im Auge. Mit speziellen Brillengläsern oder Kontaktlinsen wird das Licht in verschiedene Richtungen gebrochen, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen. In Ihrer Optiker Bode Filiale beraten wir Sie gern ausführlich.

Alterssichtigkeit / Presbyopie

Ursachen/Folgen:

Die Alterssichtigkeit, auch Presbyopie oder umgangssprachlich Altersweitsichtigkeit genannt, ist ein schleichender Prozess, bei dem mit zunehmendem Alter die Flexibilität der Augenlinse abnimmt. Etwa ab dem 40. Lebensjahr schafft es die Augenlinse nicht mehr, sich auf unterschiedliche Sehentfernungen einzustellen – fast jeder Mensch ist davon früher oder später betroffen. Die Alterssichtigkeit wirkt sich insbesondere im Nahbereich aus: Das Lesen wird immer anstrengender und das Buch oder die Zeitung wird immer weiter von sich weggehalten, um die Buchstaben scharf erkennen zu können.

Brille/Kontaktlinsen:

Ob Lesebrille, statische oder dynamische Arbeitsplatzbrille, Gleitsichtbrille oder Kontaktlinsen: Die Korrektur der Alterssichtigkeit muss die individuellen Anforderungen berücksichtigen, hängt also sowohl vom Beruf als auch vom Freizeitverhalten ab. Wir beraten Sie gern dazu.

Angebote