Sea2See Brillen

Glaubt man der Weltumseglerin Ellen MacArthur, wird es 2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren geben. Für François van den Abeele – dem Gründer der Brillenmarke Sea2See – ein unhaltbarer Zustand!

Seit 2016 hat Sea2See ein Programm zur Sammlung von Meeresmüll eingerichtet, das Plastik aus dem Meer sammelt und recycelt, das für die Herstellung aller Brillenfassungen verwendet wird.
 

Text

Über Sea2See

Die Brillen, die alle in Italien entworfen und hergestellt werden, bestehen zu 100 Prozent aus dem upgecycelten Meereskunststoff UPSEA™. Mit jeder verkauften Brille wird die Sammlung von 1 kg Meeresmüll aus der Umwelt finanziert.

Die Herstellung der Sea2See Brillen

  1. Sammlung von Fischereiabfällen: Sea2See arbeitet mit über 35 Häfen in Europa (Spanien, Frankreich und Portugal) und 8 Fischereiregionen in Afrika (Ghana und Senegal) zusammen. Dort sammeln die Fischer Abfälle und reinigen die Küsten von Meeresabfällen wie alten Fischernetzen, Flaschen oder Leinen.
  2. Küstenabfälle in Ghana und im Senegal sammeln: Sea2See hat ein Programm zum Sammeln von Küstenabfällen ins Leben gerufen, durch das die Sammler dank der von ihnen gesammelten Abfälle Zugang zu einer neuen Einkommensquelle haben, was sich positiv auf die Umwelt und auf ihr Einkommen auswirkt. 
  3. Abholung der Abfälle in Spanien und Afrika: Jeden Tag werden Tonnen von Meeresmüll von Sea2See gesammelt und zur Weiterverarbeitung gebracht.
  4. Sortierung des Abfalls: Um die Rohstoffe für die Sonnen- und Korrektionsbrillen von Sea2See optimal nutzen zu können, muss der Abfall nach verschiedenen Kunststoffarten sortiert werden. Nur 25 Prozent der gesammelten Abfälle können für die Herstellung von Brillengestellen verwendet werden. Der Rest wird getrennt, um recycelt zu werden.
  5. Upcycling: Um das Rohmaterial zu Brillen verarbeiten zu können, durchläuft der Kunststoffabfall ein spezielles Recyclingverfahren, um ihn in einen reinen, wiederverwendbaren Rohstoff umzuwandeln. Grundlegendes Merkmal dieses Upcycling-Prozesses ist die Verwendung von Abfällen zur Herstellung eines neuen, reinen Kunststoffs. Abfall ist also ein integraler Bestandteil der Lieferkette.
  6. Produktherstellung: Aufgrund der Beschaffenheit des Rohmaterials dauert die Herstellung der Rahmen viermal länger als die eines herkömmlichen Rahmens.
  7. Gestaltung: Jeder Rahmen wird von Hand bemalt, was die Sea2See-Rahmen einzigartig macht.

Besonderheiten von Sea2See

Mit jedem Rahmen wird die Sammlung von 1 kg Meeresmüll finanziert. Sea2See hat Pionierarbeit bei der Verwendung von Meeresmüll in der optischen Industrie geleistet und eine integrative Lieferkette geschaffen, die Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen in den Küstengemeinden hat. Nicht nur die Wiederverwertung von altem Plastikmüll aus dem Ozean ist bei der nachhaltigen Marke für Brillen eine Besonderheit. Jede einzelne Brille und Sonnenbrille wird von Hand bemalt. Außerdem werden lokal Arbeitsplätze geschaffen. Die Modelle von Sea2See sind vielfältig, zeitlos und bieten eine große Auswahl an verschiedenen Formen für verschiedenste Gesichtsformen. Wer eine Brille von Sea2See trägt, setzt definitiv ein Statement!

Die Zukunft der Marke

Dank Optikern, die die Notwendigkeit verstehen, Dinge zum Wohle unseres Planeten anders zu machen, sind Sea2See-Brillen in immer mehr Ländern auf der ganzen Welt erhältlich. Das nachhaltige Unternehmen will auch mehr Modelle für Skifahren, Snowboarden und andere Actionsportarten anbieten. Darüber hinaus hat Abeele kürzlich auch Sea2See-Uhren auf den Markt gebracht.