Arbeitsplatzgläser

Passen Sie Ihre Brille Ihren Gewohnheiten an

Auch für Freizeit und Hobby

Arbeitsplatzgläser sind eine sehr sinnvolle Ergänzung zur Gleitsichtbrille. Die Gläser sind auf den Nah- und Zwischenbereich spezialisiert und ermöglichen ein scharfes Sehen bei entspannter Kopf- und Körperhaltung, um beispielsweise Nackenbeschwerden zu vermeiden. Sie sind nicht nur ein Hilfsmittel für die Arbeit, sondern auch für Freizeit und Hobby, also beim Kartenspielen, Malen, Handwerkern und vielem mehr.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen statischen und dynamischen Arbeitsplatzgläsern sowie Bifokal- und Trifokalgläsern.

Frau sitzt sehr nah an Computermonitor
Frau sitzt mit großem Abstand vor Computermonitor

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen statischen und dynamischen Arbeitsplatzgläsern sowie Bifokal- und Trifokalgläsern.

  • Statische Arbeitsplatzgläser:
    Geeignet für Schreibtischtätigkeiten, Lesen und den erweiterten Nahbereich, wie das Arbeiten am PC. Sie sind für einen Sehbereich von bis zu 2 Metern optimiert.
     
  • Dynamische Arbeitsplatzgläser:
    Geeignet für Raumtätigkeiten, Berufe mit Kundenkontakt und Großraumbüros. Sie ermöglichen Sehentfernungen bis zu 6 Meter und dabei deutlich größere Komfortzonen als Gleitsichtgläser. Ein sicheres Bewegen im Raum ist gewährleistet, sie sind aber z.B. nicht zum Autofahren geeignet.
     
  • Bifokalgläser:
    ​Zweistärkengläser, bei denen in das Glas für die Fernsicht eine Linse für den Nahbereich integriert ist.
     
  • Trifokalgläser:
    Dreistärkengläser mit drei Glassegmenten, die neben dem Fern- und Nahbereich auch einen Zwischenbereich unterstützen, z.B. für gutes Sehen am Bildschirmarbeitsplatz.

Angebote